genf95f1g.jpg
You are here: Start Neuigkeiten Aktuell Kraftvolle Demonstration in Bremen

Kraftvolle Demonstration in Bremen

 

Am Mittwochnachmittag um 17:00 Uhr haben sich rund 1.000 Fans, Bürger_innen und Antifaschist_innen vor dem Ostkurvensaal getroffen, um auf die Prozessführung gegen Nazi-Hools aufmerksam zu machen. Lautstark und kraftvoll unter dem Motto „Rechte Gewalt stoppen!

Schluss mit der Verharmlosung von rechter Gewalt!Schluss mit der Entpolitisierung von Prozessen!“ zog der Demonstrationszug bis zum Amtsgericht.Es wurde ein eindeutiges Zeichen gegen rechte Gewalt und deren Verharmlosung gesetzt. Der Prozess gegen Nazi-Hools, die einen Übergriff auf antirassistische Fußballfans im Februar 2007 ausübten, wurde erst nach vier Jahren und acht Monaten eröffnet. Die Schuld des verspäteten Prozessbeginns wird nun häufig den Zeug_innen zugewiesen. „Diese Zuweisung ist jedoch vollkommen absurd“, erklärt Wilko Zicht, ein Sprecher des Bündnisses ‚Rechte Gewalt stoppen‘, „die Zeug_innen haben sich alle spätestens drei Monate nach dem Überfall bei der Polizei gemeldet!“ Die Demonstration machte deutlich, dass viele Bremer_innen die Entpolitisierung des Prozesses vor Gericht nicht dulden. „Bei dem Überfall handelte es sich in keiner Weise um einen „szenetypischen Konflikt“, sondern um einen politischen Übergriff von organisierten Neonazis. Das ist keine „innerfamiliäre Streitigkeit“, sondern ein gesellschaftliches Problem.“, so ein Sprecher von Racaille Verte in einem Redebeitrag auf der Demonstration. Die Demonstrierenden zeigten ihren Unmut über den Prozessauftakt lautstark auf der Straße. Zu dem Ausmaß des Falles gehören massive Einschüchterungsversuche gegenüber der Zeug_innen im Vorfeld. Eine Strategie, von der nicht einmal bei Prozessbeginn abgesehen wurde. Ganz im Gegenteil: Es kam zu Beschimpfungen und dem Fotografieren von Prozessbeobachter_innen und Journalist_innen. Weder der Richter noch das Justizpersonal oder die Polizei schritten dabei entscheidend ein. „Ein unverständliches, verantwortungsloses Verhalten“, kommentiert Wilko Zicht diesen Zustand, „doch wir lassen uns nicht einschüchtern!“ Einschüchterungsversuche von Nazi-Hools und eine Entpolitisierung von den Prozessen bewirkt kein Schweigen. Stattdessen kam es zu einer überwältigenden Solidarisierung mit den Betroffenen. „Ein voller Erfolg“, so Wilko Zicht abschließend.

 

 

 

RECHTE GEWALT STOPPEN!

Pressemeldung der Aktion "Rechte Gewalt Stoppen". Mehr Infos unter:

http://rechtegewaltstoppen.blogsport.de/

Bookmark this page!
das-web.net del.icio.us Digg.com Facebook Google Myspace StumbleUpon Technorati Twitter

Drucken PDF

Back to top

Copyright © BAFF-Aktuell 2018

Template by Free Joomla Templates & Projektowanie stron Szczecin.