hooligan_party.jpg
You are here: Start Neuigkeiten Anti-Dikriminierung Rechte Gewalt stoppen! - Demo in Bremen

Rechte Gewalt stoppen! - Demo in Bremen

Beitragsseiten
Rechte Gewalt stoppen! - Demo in Bremen
Pressemitteilung zum Prozessbeginn am 22. 09. 2011 vor dem Bremer Amtsgericht LidiciHaus
Radikal extrem – oder ein bunter Haufen? Interview mit Wilko Zicht
Demonstration gegen rechte Gewalt und gegen rechtes Gedankengut/ Prozesse gegen Mitglieder der rechten Szene
Bericht von der KOS-Homepage
Alle Seiten

In Bremen läuft momentan ein Prozess gegen sieben Personen, denen vorgeworfen wird, an einem Angriff auf eine Feier im Bremer Ostkurvensaal beteiligt gewesen zu sein. (Siehe auch Bericht in der TAZ). BAFF erklärt sich solidarisch mit den 2007 im Ostkurvensaal angegriffenen Fans von Werder Bremen.

Die Verharmlosung des Übergriffs als reine Auseinandersetzung zwischen Fangruppen verleugnet die eindeutige politische Motivation des Überfalls durch Angehörige der Bremer Naziszene und rechter Fangruppen. Die Dauer bis zur Eröffnung des Hauptverfahrens von vier Jahren und die vorgeschlagenen, im Hinterzimmer abgesprochenen niedrigen Strafen werden unserer Ansicht nach der Ungeheuerlichkeit des Angriffs nicht gerecht. Wir dokumentieren hier eine Stellungnahme des Fan-Projekts Bremen und von LidiceHaus und noch weitere Infos rund um diesen Vorfall und den Prozess.

 

„Rechte Gewalt stoppen! – Schluss mit der Verharmlosung von rechter Gewalt! Schluss mit der Entpolitisierung von Prozessen!“

Unter diesem Motto wird am kommenden Mittwoch, den 28.09.2011, eine Demonstration vom Weserstadion zum Amtsgericht stattfinden. Die Demonstration startet um 17 Uhr vor dem Ostkurvensaal. Der Grund dafür sind Prozesse gegen Mitglieder der rechten Szene. Sie führten im Januar 2007 einen Übergriff gegen antirassistische Fußballfans durch.

Mehr Infos zur Demo und den Hintergründen und die Möglichkeit, die Aktion (wie BAFF es auch tut) zu unterstützen findet ihr hier:

http://rechtegewaltstoppen.blogsport.de/

Presseerklärung des Bremer Fanprojekts: Das völlig falsche Signal!

Das Amtsgericht Bremen hat zum Prozessauftakt zum Überfall auf den Ostkurvensaal vor über 4 Jahren die Beendigung des Verfahrens gegen die Angeklagten gegen Bußgeld und ein Geständnis vorgeschlagen. Die 7 Angeklagten müssen dem nur noch zustimmen. Klar ist jetzt, dass das Amtsgericht davon ausgeht, dass es sich um einen Konflikt unter zwei Fangruppen von Werder handelt und dass die Beendigung des Verfahrens die Szene befriedet. Dies ist nicht der Fall, sondern im Gegenteil. Zumal es sich nicht um Konflikte zweier wie auch immer gearteter Fangruppen handelt, sondern um einen Überfall von Neonazis und Nazihooligans auf die Feier einer antirassistischen Fangruppe, um diese einzuschüchtern, mundtot zu machen und ihre antirassistische Arbeit beim Fußball zu verhindern. Die betroffenen Fans und das Fan-Projekt Bremen gehen nun davon aus, dass sie bei Beendigung des Verfahrens wieder Zielscheibe von erneuten körperlichen Übergriffen werden. Zudem kommt eine Beschädigung des Rechtsstaatverständnisses hinzu. So ist das Vertrauen in die verantwortlichen Behörden und Beamten bei den Werderfans schwer beschädigt, wenn nicht sogar erschüttert. Höchst problematisch war auch das Verhalten der Richter und der Beamten während des Prozesses. So konnten die "Unterstützer" der Angeklagten sich vermummt im Zuschauerraum aufhalten und Zuschauer des Prozesses ungehindert fotografieren. Als ein Mitarbeiter des Fan-Projekts einen Beamten darauf aufmerksam macht, wurde er von einem der vermummten "Zuschauer" bedroht und von einem der Verteidiger der Angeklagten gemaßregelt. Der Richter, als auch ein Justizbeamter griffen nicht ein. Da stellt sich die Frage: Wer war hier eigentlich der Herr des Verfahrens? Generell stellt sich die Frage, warum wurde weit über 4 Jahre ein Prozess angestrebt, der nun so schnell wie möglich wieder beendet werden soll? Das Fan-Projekt Bremen fordert deshalb alle zivilgesellschaftlichen Gruppen auf, dieser Verharmlosung von neonazistischen Aktivitäten in Bremen entgegen zu treten und sich mit den Betroffenen Werderfans zu solidarisieren.

 



Drucken PDF

Back to top

Copyright © BAFF-Aktuell 2018

Template by Free Joomla Templates & Projektowanie stron Szczecin.